Fachtagung

Unter dem Motto “Zukunftsmodell professionsübergreifende Zusammenarbeit” wurde am 23.04.2015 eine projektübergreifende Fachtagung durchgeführt (Fachtagung [pdf]).

Beteiligte Projekte waren:

  • “Teilhabe am Leben – Integration von demenziell erkrankten Menschen in das dörfliche Leben in Legden”
  • “Gesund älter werden” – Aufbau eines regionalen Kompetenznetzwerks Demenz und Entwicklung von Leitlinien zur Demenzfrüherkennung.”
  • “Lokale Allianzen für Menschen mit Demenz”
  • “Entwicklung und Etablierung eines biografieorientierten, kultursensiblen Überleitungsmanagements im Kreis Unna”

Die Fachtagung sollte einerseits die Ergebnisse aus den Projekten vorstellen, andererseits auch deutlich machen, dass professionsübergreifende Zusammenarbeit auf Augenhöhe unabdingbar ist und einen Mehrwert für die verschiedenen Professionen und die Patienten bedeutet. Das Programm sah neben einigen Fachvorträgen, die Vorstellung der Projektergebnis im Rahmen eines Interviews sowie eine Podiumsdiskussion zur politischen Perspektive unter Beteiligung der Ministerin Barbara Steffens und verschiedener Verband- und Interessensvertreter/innen vor. Ein Markt der Möglichkeiten unter Beteiligung verschiedener Projekte und Initiativen rundete das Gesamtprogamm ab

Mit ca. 140 Teilnehmenden konnte im Rahmen der Fachtagung ein breites Publikum erreicht werden:

  • pflegende Angehörige
  • Vertreter/innen lokaler Politik und Verwaltung
  • Multiplikatoren/Ehrenamtliche aus Legden und Unna (Vereine, Verbände, etc.)
  • Vertreter/innen von Einrichtungen der Versorgung und Pflege (Ärzte, Pflegeanbieter, Therapeuten)
  • Vertreter/innen der Bezirksregierung
  • Vertreter/innen von Institutionen und Projekten im Themenfeld Demenz
  • Vertreter/innen des Klinikverbandes, der Krankenkassen und Kassenärztlichen Vereinigung
  • Vertreter/innen der Presse

Darüber hinaus nahmen auch Vertreter/innen des MGEPA, des Projektträgers ETN und der Regionale-Agentur an der Fachtagung teil sowie Projektpartner und die Mitglieder der Projektbeiräte. Über die Veranstaltung wurde regional und überregional berichtet. Eine Dokumentation zur Fachtagung liegt dem Bericht als Anlage bei.

Advertisements