Altenhilfepreis des DRK geht nach Legden

Mit einem hervorragenden zweiten Platz wurde das Projekt „Teilhabe am Leben“ in Legden und Asbeck der „Caritas Pflege & Gesundheit“ ausgezeichnet. Der Caritasverband für die Dekanate Ahaus und Vreden hat das Projekt gemeinsam mit der Gemeinde Legden und dem Zentrum für gesundes Arbeiten Münsterland GmbH sowie der Gaus GmbH ins Leben gerufen. Eine Delegation der Projektpartner nahm jetzt den Preis in Berlin entgegen.

„Mit diesem Projekt haben die Partner ihre verschiedenen Ressourcen vernetzt und gebündelt, um Menschen mit dementiellen Erkrankungen ein Leben gemeinsam mit den Bürgern in ihrem Dorf zu ermöglichen und damit optimal in das gesellschaftliche Leben integriert werden können“, sagte DRK-Vizepräsidentin Donata Freifrau Schenck zu Schweinsberg bei der offiziellen Preisverleihung in Berlin.

Mit der Idee, die Kommune auf die Veränderungen des demografischen Wandels – sinkende Geburtenzahlen, steigende Lebenserwartung und eine Zunahme von Pflegebedürftigkeit und Demenz – vorzubereiten, habe Bürgermeister Friedhelm Kleweken die Projektpartner motiviert, sich mit dem Thema Teilhabe von Menschen mit Demenz in Legden und Asbeck auseinanderzusetzen, und das Projekt auf den Weg zu bringen.

Netzwerke geschaffen

„Die Herausforderungen des demografischen Wandels sind nur dann zu bewältigen, wenn in der Gesellschaft Kräfte gebündelt und in den Kommunen entsprechende Netzwerke geschaffen werden“, betonte Donata Schenck zu Schweinsberg. Dass dies in besonderer Weise in Legden gelungen ist, wurde den Projektpartnern bei der Verleihung bescheinigt.

„Zum Gelingen des Projekts hat insbesondere die breite Unterstützung durch die Bürger beigetragen“, meinen Birgit Leuderalbert und Matthias Wittland vom Caritasverband, der das Projekt federführend geleitet hat. Durch die Mitarbeit haupt- und ehrenamtlicher Akteure im Netzwerk „Teilhabe am Leben“ konnte das Thema in der Gemeinde langfristig verankert werden. Eben diese Nachhaltigkeit wurde durch die Jury in besonderer Weise gewürdigt.

Der Altenhilfe-Preis des DRK wird alle drei Jahre für alle gemeinnützigen Träger ausgelobt, um herausragende Projekte bekannt zu machen, mit denen das Lebensumfeld älterer Menschen vorbildlich gestaltet wird.

[Quelle: Münsterlandzeitung]

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s