Lesung „Die Fremde in mir“

Im Jahre 2014 entstanden  im Rahmen des Projektes: „Sieben auf einen Streich – junge Literaturtage Westmünsterland“ die Kurzgeschichte: „Die Fremde in mir“, die die Autorin und Preisträgerin Mae Christin Müller  eigens für ihre an Demenz erkrankte Urgroßmutter geschrieben und ihr auch gewidmet hat:  „Weltweit gibt es über 44  Millionen Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Für viele Angehörige ist es kein Leichtes zu sehen, wie sehr sich die Persönlichkeit eines Menschen, den man vorher so gut kannte, so stetig und stark verändern kann. Dennoch möchte ich durch meine Geschichte in all dem Leid einen Ausweg sehen; einen flüchtigen Moment, der eben diesem geliebten Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.“

Im Anschluss an die Lesung wir es Gelegenheit zu Austausch und Gespräch mit der Autorin und den Mitwirkenden im Netzwerk Gemeinsam geben.

Das Netzwerk Gemeinsam, ein Zusammenschluss von ehrenamtlich und beruflich engagierten Menschen in Legden und Asbeck, möchte das Thema Demenz in die Öffentlichkeit bringen und für Menschen mit Demenz, Angehörige und alle Interessierte Angebote und Aktivitäten zur gesellschaftlichen Teilhabe schaffen.

Mae-Christin Müller
Kerstin Menker, Birgit Leuderalbert (Netzwerk Gemeinsam)

Termin: 11. März 2016, 19.30 Uhr
Ort: Legden-Asbeck, Dormitorium

In Zusammenarbeit mit dem Netzwerk Gemeinsam Legden-Asbeck

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s